San Fransisco – wo ich wohne / my home

public-transport_blog.jpgNein, dieses San Fransisco ähnelt so gar nicht dem San Fransisco, was wir alle kennen. Als ich hier ankam, war ich überwältigt von der schlechten Infrastsruktur und der Armut. Inzwischen bin ich schon mehr rum gekommen und habe gesehen, wie die Menschen außerhalb der Stadt leben. Da ist das hier purer Luxus. Elektrizität gibt es fast überall in der Stadt und das sogar fast immer den ganzen Tag. Stromausfälle für mehrere Stunden sind aber ganz normal. Warmes Wasser gibt es gar nicht und wenn mal keines aus dem Hahn fließt steht vorsorglich eine großer Wasserkübel bereit. Über Müllversorgung wird hier gerade erst angefangen, nach zu denken. Der Müll wird am Ende des Tages verbrannt oder in die hinterste Ecke des Grundstückes geworfen. Anstatt von Adressen gibt es landmarks. Wenn ich zu meiner momentanen Unterkunft möchte, beschreibe ich eine Brücke hier in der Nähe und finde dann meinen Weg. Ab nächste Woche habe ich dann meine eigene Bleibe und werde Euch mit Photos updaten.
Wir sind hier 5 Volunteers und eine echte Sensation. Überall wo wir hingehen, werden wir angestarrt, Leute rufen uns nach, wollen uns anfassen, unseren Segen haben oder „unser Freund“ sein. 

 san-fransisco_blog.jpg

San Fransisco Market

fish_on_market_blog.jpg

Fish at San Fransisco Market. Imagine what the smell was like…The meat section is just behind.

people-in-san-fransisco_blog.jpg

The child was just washed outside.

motorway-in-san-fransisco_blog.jpg

Motorway. It`s either dusty or muddy.One day I counted six people on one motorbike. It works.

 

 

    

Advertisements

5 Antworten to “San Fransisco – wo ich wohne / my home”

  1. Martijn Says:

    Hi Baby,

    gut gemacht, nur krieg ich die Bilder nicht angezeigt. Weiss nicht ob das bei allen so ist. Wenn ja, hat es vielleicht mit dem Hochladen nicht geklappt…

    Ciao

    M

  2. minouche Says:

    bin echt stolz auf dir! Du hast schon viel erreicht. Einfach so weiter machen Steffi, echt toll! Und denk dran, think positive and keep smiling.
    Du schaffst dass, bin mir sicher!

    Bis bald,

    liebe Grüße minouche

  3. Michael Says:

    Guter Anfang mit der Webseite. Wir koennen kaum auf die naechsten Bilder warten. Viel Spass mit Deinen Bauchhaustieren – Kannste ja zum Angeln benutzen. Kann mich mit Deiner Beschreibung wieder voll in das Land zurueckversetzen – Arm und reich ist ein Unterschied wie Tag und Nacht ohne viel mehr in der Mitte, Brown-outs kommen immer wenn man es ohne Ventilator, Air con oder Wasser kaum aushalten kann, die Fische im Markt sind ab Mittag doppelt so gross, aber die Menschen sind herzlich, freundlich und wuerden Dir ihr letztes Hemd geben um es Dir komfortabel zu machen. Deshalb, Kopf hoch – auch wenn der Hals dreckig ist! Love, Bro

  4. Audrey Says:

    Very nice pictures Steffi. You can always take up photography as a second career. Pity I can’t write in German for your other readers. If I tried it may come out to be French instead. How are the mosquitos treating you? Guess the only places to find hot water are hotels. They may even have central heating. 🙂
    All the best. I am certain you will achieve your goals and mission. Hugs from Christopher and Courteney. Love, your Schwaegerin

  5. shazad amin Says:

    lol – go steffi go!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: