Projects besides work – College in San Juan

geleitschutz.jpg  kids_san_juan_college1.jpg   san_juan_college.jpg

Gestern (28.07.06) war der schönste Tag, seitdem ich heir in Agusan del Sur angekommen bin. Wir fuhren zu einem kleinen Dorf, in die Berge und besuchten eine Schule. Da sich in den Bergen vor einien Wochen noch Rebellen der kommunistischen Partei befanden, hatten wir Geleitschutz. Die Schule besteht aus einem sehr einfach gebauten Betonflachbau, mit 4 Räumen und einer kleinen Bibiliothek, in der absolut veraltete Bücher standen…Die Kids legen am Tag bis zu 10 km Fußweg auf Flipflops zurück, um lernen oder einfach nur aus dem tristen Alltag zu Hause ausbrechen zu können. Ein Raum ist für ca 30-40 Schüler ausgestattet, gezählt habe ich jedoch um die 60 pro Klasse. Ein Raum war nicht mal ganz fertig gebaut. Keine Gelder. Kreide, Bildmaterial usw. gibt es nicht, Papier und Stifte in nur ganz geringen Mengen. Die Kinder hier sind zwischen 10 und 15 Jahre alt und besuchen die Klassen 1-3. Sie kommen aus den umliegenden Dörfern in den Bergen. Ich bin immerwieder erstaunt darüber, aus welch armen Verhältnissen sie kommen und es dennoch schaffen, in absolut sauberer Schuluniform aufzutreten. Die meisten Kinder gehen jedoch nicht zur Schule. Bildung in diesen Schulen ist kostenlos aber zu weit und mitunter zu gefährlich ist der Weg. Wenn sie ankommen, sind sie müde oder hungrig und können sich sowieso nicht konzentrieren. Oder sie müssen auf dem Feld arbeiten bzw. betteln oder Dinge verkaufen gehen. Alle hatten noch nie eine große, weiße, blonde Frau gesehen und waren hellauf begeistert. Ich nutzte die Chance und erzählte ihnen, wie wichtig es ist, sich mindestens einmal am Tag die Zähne zu putzen (mehr ist nicht drin, weil keiner von ihnen Wasserversorgung hat. Sie laufen zum Waschen zu einer zentralen Wassersammelstelle). Ich erzählte ihnen von Europa und wie wichtig es ist, Englisch zu lernen. Ich brachte für alle Süßigkeiten mit und wir alberten rum. Als ich die Direktorin fragte, was sie am meisten benötigten, erzählte sie mir, dass die Kinder noch nie einen Computer gesehen haben und so etwas gern mal anfassen und bedienen würden. Da ich für die Regierung arbeite, war ich in Begleitung des Bildungsverantwortlichen für diese Region. Wir einigten uns, für die Schüler zwei Computer zu organisieren und ich erzählte ihnen, dass ich zurück kommen und ihnen zeigen würde, wie man so einen Computer bedient. Jetzt müssen wir nur „noch“ die Maschinen besorgen, was eine echte Herausforderung wird. Mmh… 

         

Advertisements

Eine Antwort to “Projects besides work – College in San Juan”

  1. evengealm Says:

    Fantastic .. kinda fantastic subject. I’m going to blog about it too.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: